Biometrische Daten im Pass

Die EU-Innen­mi­nis­ter haben sich wohl dar­über ver­stän­digt, bio­me­tri­sche Daten in die Rei­se­päs­se der EU-Bür­ger aufzunehmen. 

Wenn man sich über­legt, wel­chem Neben­nut­zen die im Rah­men der Ter­ror­be­kämp­fung ein­ge­führ­te Über­wa­chung von Bank­kon­ten im Zuge der Ein­füh­rung der Arbeits­lo­sen­hil­fe neu (vul­go: Hartz IV) schon zuge­führt wur­de, ist die Aus­sicht, dass in Kür­ze sys­te­ma­tisch Gesich­ter ver­mes­sen und Daten gespei­chert wer­den, eher beängs­ti­gend. Die Video-Über­wa­chung ist ja schon in recht vie­len Gegen­den recht flä­chen­de­ckend, aber bis­her war die Gesichts­er­ken­nung noch nicht so weit, dass die Daten ordent­lich ver­wert­bar wären. 

Das könn­te sich nun plötz­lich ändern. 

Wel­chen Nut­zen sol­len die bio­me­tri­schen Daten eigent­lich genau haben? 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.