Über Offenlegung und Vertrauen

[…] Aber damit wird nur bewirkt, dass der Ver­dacht auf Mani­pu­la­ti­on uni­ver­sell wird und sich dadurch von Bestä­ti­gun­gen oder Wider­le­gun­gen im Ein­zel­fall unab­hän­gig macht. Ver­trau­en läßt sich nur dann erhal­ten, wenn es eine Form fin­det, in der es mit die­sem Ver­dacht leben kann und gegen ihn immun wird.

aus Niklas Luh­mann: Ver­trau­en.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.