Maronensuppe

Heu­te auf spe­zi­el­len Wunsch des Sie­ben­jäh­ri­gen.

Ingre­di­en­zi­en:

  • But­ter (pas­send zur Koch­topf­grö­ße)
  • 1 mit­tel­gro­ße Zwie­bel (kann ger­ne rot sein, bei uns war heu­te nur weiß im Vor­rat)
  • 200g Maro­nen (ich neh­me die ein­ge­schweiß­ten, vor­ge­koch­ten)
  • 2 Tee­löf­fel Zucker
  • etwa 150ml Weiß­wein
  • 1 Karot­te
  • 200g Sah­ne (oder ent­spre­chen­des Sub­sti­tut)
  • 1 Saf­t­oran­ge
  • Salz

Und dann zur Tat:

Zwie­bel fein wür­feln, in But­ter gla­sig düns­ten. Die gehack­ten Maro­nen dazu, etwas anbra­ten. Zucker drü­ber und etwas kara­me­li­sie­ren las­sen. (Vor­sicht: zumin­dest bei mir leg­te das im Koch­topf total schnell an, also viel rüh­ren.) Dann mit Weiß­wein löschen und etwas köcheln las­sen. Mit Sah­ne ver­län­gern, und je nach Essern auch noch etwas Was­ser dazu. In der Zwi­schen­zeit Karot­te fein schnei­den und auch in den Topf. Kochen las­sen, bis die Karot­ten und Maro­nen wirk­lich schön weich sind. Dann mit dem Stab­mi­xer pürie­ren und nach Geschmack noch­mal Was­ser bis zu rich­ti­gen Kon­sis­tenz brin­gen. Sal­zen und mit Oran­gen­saft den Geschmack abrun­den (bei mir war es etwas mehr als die Hälf­te des Saf­tes der einen Oran­ge).

Dazu passt gut getoas­te­tes Weiß­brot. Und natür­lich etwas Weiß­wein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.