Solange … 

Solange es erlaubt ist, sich mangelnder Empathie zu rühmen; solange es ein Makel ist, ein gewisses Mindestmaß jener Fähigkeit zu besitzen, sich in andere Menschen einfühlen zu können und auch nur eine Idee davon zu haben, was deren Motivation sein könnte – und nichts anderes heisst „Frauenversteher“ ja! – wird dem Sexismus nichts ernstlich im Weg stehen.

Solange Männer glauben, sie könnten Frauen erklären, wie sie zu reagieren hätten oder wie sie etwas zu empfinden hätten, werden sie nie als Gesprächspartner gesehen werden. Wenn sie dabei auch noch in einer strukturell machtvolleren Situation sind, ist die Schwelle zum Gespräch sowieso schon recht hoch.

Solange Männer immer noch glauben, eine Erniedrigung oder Beleidigung seien ein Kompliment, dürfen sie sich nicht wundern, wenn das Gegenüber sich eher beleidigt denn wertgeschätzt fühlt

Solange das Gefühl besteht, dass doch mit etwas mehr Höflichkeit das Problem schon gelöst wäre, ist immer noch nicht angekommen, was das Problem ist.

2 Gedanken zu „Solange … “

  1. Solange wie man pseudo tiefsinnige Aussagen aneinanderhängt, ohne etwas zu sagen, hat man als nicht Politiker den Job verfehlt.

    Solange Menschen der Meinung sind das ihre eigene Meinung mehr gilt als die des Gegenübers, solange wird man keine fruchtbare Diskussion führen können.

    Solange Menschen sich auf eine temporäre, pseudomoralische Seite schlagen, solange müssen sie damit rechnen als Mitläufer tituliert zu werden.

  2. Vielen Dank. Ein jeder Mann, der den Mund aufmacht und die Debatte reflektiert, anstatt sie reflexartig abzublocken und sich angegriffen zu fühlen, vom Ende des Flirtens zu postulieren oder auf die „Pseudomoral“ und jammernde Weiber einzuschlagen, hat meine volle Dankbarkeit, meinen Respekt und bestätigt meinen Glauben an das Gute im Menschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.